• Wenn die Wähler der FDP davon ausgehen müssen, dass ihre Stimme womöglich einer grünen Kanzlerin Annalena Baerbock und einem sozialdemokratischen Finanzminister Olaf Scholz zur Macht verhilft, werden viele ihre Entscheidung noch einmal überdenken. Denn bei allem liberalen Selbstbewusstsein ist die FDP doch eine Zweitstimmenpartei geblieben – nur das sichert ihr bis heute das parlamentarische Überleben. Und auch wenn manche im FDP-Bundesvorstand es nicht gerne hören: der Löwenanteil dieser Zweitstimmen kommt nach wie vor aus dem Lager der Unionswähler.

    If the voters of the FDP have to assume that their vote will possibly help a Green Chancellor Annalena Baerbock and a Social Democratic Finance Minister Olaf Scholz to power, many will reconsider their decision. For all its liberal self-confidence, the FDP has remained a party of second votes - only this ensures its parliamentary survival to this day. And even if some in the FDP's federal executive committee don't like to hear it: the lion's share of these second votes still comes from the camp of CDU/CSU voters.

    DANIEL  GOFFART  on  wiwo.de

    Quote