THINK

Nicht definiert

Ungläubiges Staunen

„Read my Lips“

Unsinnig wäre, die Rede von Emmanuel Macron am 26. September in der Pariser Sorbonne irgendwie anders zu lesen. Etwa in dem Sinne, dass versteckte Bedeutungen in kaum wahrnehmbaren Andeutungen zu finden wären, oder im Sinne von Alan Greenspan „Wenn Sie glauben, etwas verstanden zu haben, habe ich mich nicht klar genug ausgedrückt“. Nein: hier liegt alles auf dem Tisch. 

A Man on a Mission. 
Und es ist wahrlich beeindruckend.

Was eigentlich?

Deutsch

Die Entscheidung

In ihrem Buch „Die Entscheidung – Kapitalismus vs. Klima“ unternimmt Naomi Klein einen wahren Kraftakt. Es ist nicht ganz einfach zu sagen, welchen eigentlich. Gewiss, es geht um die drohende Klimakatastrophe, aber gleich danach geht es drunter und drüber. Wenngleich die Autorin auf über 700 Seiten, nahezu alle Aspekte des Themas behandelt, und unterwegs nicht allzu viele Redundanzen auftreten, ist es doch schwer, die unzähligen Argumente, sagen wir, sauber zu verdichten.

Deutsch

Philipp Blom

„Es ist zu früh, um zu sagen, welche dieser beiden Seiten die Geschichte auf ihrer Seite haben wird. Untergangspropheten sind eine ermüdende Begleiterscheinung kultureller Spannungen. Dumme Optimisten allerdings sind noch anstrengender.“ 

 

I.

Wer wollte nicht scheitern, wenn er sich das grosse Ganze, den Weltuntergang vornimmt? Es ist zuviel, zu komplex, die tausend Fäden, die Du in der Hand halten musst, Du wirst Dich verheddern, sie werden Dir entgleiten.

Deutsch

Martin Schulz

Nach der Wahl in Schleswig Holstein kommentierte ich:

Ich bin nicht für Martin Schulz, ich bin schon gar nicht für die SPD. Aber wenn mir eins gallig aufstösst, dann dies:

Wenn Du einen erfolgversprechenden Kandidaten killen willst, dann musst Du in nur vor der Zeit über den grünen Klee promoten, nur um Dich dann, wenn es wirklich ernst wird, dem Pferderennen oder der Oscar-Verleihung zuzuwenden. Und dann vielleicht, ward's ab, wird so kommen, kurz vor der Deadline noch ein paar "ungeklärte Fragen" aufwerfen ...

Honi soit qui mal y pense.

Deutsch

Mooment noch

Es gibt ein Denken, Sprechen und Schreiben, das vorgibt, Schmutz, Verkommenheit und gar Abgründe durch seinerseits schmutziges Denken, verkommenes Sprechen und abgründiges Schreiben zu entlarven und zu denunzieren. Soweit ich sehen kann, halten sich viele Kulturen eins, zwei Vertreter pro Generation, wenn auch zumeist unter prekären Bedingungen, sozusagen zum Zwecke der Katharsis. 

Deutsch

In der Bestseller-Falle

Es ist eine Weile her, dass ich "BlackOut" von #MarcElsberg gelesen habe; nach der Lektüre von "Helix" (1)Da es von diesem Buch keine englische Fassung gibt, gibt es hier auch keine englische Übersetzung – as there is no english version of the book, there is no translation of this text either  habe ich Zweifel, ob das in meinem Hinterkopf gespeicherte Urteil möglicherweise einer von Betroffenheit getrübten Fehlsichtigkeit geschuldet war. Ich war damals ...

Deutsch

The legacy of Steve Jobs

I stopped reading HBR years ago, because I missed this kind of sharp thinking.

One thought is missing, though. Jony Ivy was meant to be the innovative counterpart to Tim Cook, and he was given all the resources wanted (not just those needed ...). And was forced to be a product manager, too (when he became responsible for software as well).

The article suggests, that there might be a better choice than installing an executor as the successor to a genius. I doubt that.

Deutsch

Was wäre ein Fundament?

Das sind keine schlechten Argument, die #OliverWeber hier vorträgt. Besonders gut gefällt mir, dass er Carolin Emcke würdigt: „[Die Rede war …] ein überzeugendes Plädoyer für Menschenrechte, Liberalismus und Diversität. Im Prinzip eine Bekräftigung des Grundgesetzes im Vokabular der Frankfurter Schule.

Deutsch

Seiten