QOTD

  • Monday, 13.

    The 66 articles of the legislation are sweeping. It criminalizes “secession, subversion, organization and perpetration of terrorist activities, and collusion with a foreign country or with external elements to endanger national security.” Those “crimes” aren’t well defined, but violations can result in life imprisonment for the most serious offenses.
    Worryingly, the law not only applies to citizens of Hong Kong but can be used against anyone anywhere who speaks out in defense of the city or criticizes China’s actions there. It resembles the assertion of extraterritorial jurisdiction that the Beijing government has roundly criticized when practiced by the United States.

    Die 66 Artikel der Gesetzgebung sind weitreichend. Sie kriminalisieren "Sezession, Umsturz, Organisation und Durchführung terroristischer Aktivitäten sowie die Absprache mit einem fremden Land oder mit externen Elementen zur Gefährdung der nationalen Sicherheit". Diese "Verbrechen" sind nicht genau definiert, aber Verstöße können bei den schwersten Vergehen lebenslange Haftstrafen nach sich ziehen.
    Beunruhigenderweise gilt das Gesetz nicht nur für Bürger Hongkongs, sondern kann überall gegen jeden eingesetzt werden, der sich für die Verteidigung der Stadt ausspricht oder Chinas Vorgehen dort kritisiert. Es ähnelt der Behauptung einer extraterritorialen Gerichtsbarkeit, die die Regierung in Peking scharf kritisiert hat, wenn sie von den Vereinigten Staaten praktiziert wird.

    BRAD  GLOSSERMAN on japantimes.co.jp

  • Sunday, 12.

    As a result, Germany’s population of 83 million has suffered 9,000 deaths, while in Britain, with its population of 67 million, there have been at least 43,000. (…) Three key factors played out differently from what I expected. The first is the role of decentralisation. Far from slowing down policies to confront the virus, Germany’s federal structure helped them to flow. (…) There were conflicts, of course, with some federal states going their own way. But here the second German strength played a role: the emphasis on consensus. (…) The third factor is Germany’s attitude to science and technology, where its emphasis on applied research (rather than the sort of world-changing discoveries that mark out Oxford, Cambridge and Imperial) and its nuanced approach to digital technology have been beneficial. (…) The bugs in the German system turn out to be features."

    Als Folge davon sind in Deutschland mit 83 Millionen Einwohnern 9.000 Menschen gestorben, während es in Großbritannien mit seinen 67 Millionen Einwohnern mindestens 43.000 waren. (...) Drei Schlüsselfaktoren haben sich anders entwickelt, als ich erwartet hatte. Der erste ist die Rolle der Dezentralisierung. Weit davon entfernt, die Politik zur Bekämpfung des Virus zu verlangsamen, hat die föderale Struktur Deutschlands dazu beigetragen, sie in Gang zu bringen. (...) Es gab natürlich Konflikte, wobei einige Bundesländer ihren eigenen Weg gingen. Aber hier spielte die zweite deutsche Stärke eine Rolle: die Betonung des Konsenses. (...) Der dritte Faktor ist Deutschlands Einstellung zu Wissenschaft und Technologie, wo die Betonung der angewandten Forschung (statt der Art von weltverändernden Entdeckungen, die Oxford, Cambridge und Imperial kennzeichnen) und seine nuancierte Herangehensweise an die digitale Technologie von Vorteil waren. (...) Die Fehler im deutschen System entpuppen sich als Charaktereigenschaften". 

    JEREMY  CLIFFE on newstatesman.com

  • Friday, 10.

    As a result, Germany’s population of 83 million has suffered 9,000 deaths, while in Britain, with its population of 67 million, there have been at least 43,000. (…) Three key factors played out differently from what I expected. The first is the role of decentralisation. Far from slowing down policies to confront the virus, Germany’s federal structure helped them to flow. (…) There were conflicts, of course, with some federal states going their own way. But here the second German strength played a role: the emphasis on consensus. (…) The third factor is Germany’s attitude to science and technology, where its emphasis on applied research (rather than the sort of world-changing discoveries that mark out Oxford, Cambridge and Imperial) and its nuanced approach to digital technology have been beneficial. (…) The bugs in the German system turn out to be features."

    Als Folge davon sind in Deutschland mit 83 Millionen Einwohnern 9.000 Menschen gestorben, während es in Großbritannien mit seinen 67 Millionen Einwohnern mindestens 43.000 waren. (...) Drei Schlüsselfaktoren haben sich anders entwickelt, als ich erwartet hatte. Der erste ist die Rolle der Dezentralisierung. Weit davon entfernt, die Politik zur Bekämpfung des Virus zu verlangsamen, hat die föderale Struktur Deutschlands dazu beigetragen, sie in Gang zu bringen. (...) Es gab natürlich Konflikte, wobei einige Bundesländer ihren eigenen Weg gingen. Aber hier spielte die zweite deutsche Stärke eine Rolle: die Betonung des Konsenses. (...) Der dritte Faktor ist Deutschlands Einstellung zu Wissenschaft und Technologie, wo die Betonung der angewandten Forschung (statt der Art von weltverändernden Entdeckungen, die Oxford, Cambridge und Imperial kennzeichnen) und seine nuancierte Herangehensweise an die digitale Technologie von Vorteil waren. (...) Die Fehler im deutschen System entpuppen sich als Charaktereigenschaften". 

    JEREMY  CLIFFE on newstatesman.com

  • Thursday, 09.

    Some have hoped that the current crisis will finally spur reform and reorganization at the United Nations. But those aspirations have been repeatedly dashed by the insuperable fact that no reform is possible without the five permanent members of the Security Council—China, the United States, Russia, France, and the United Kingdom—and those members have no interest in effective reform precisely because it will loosen their stranglehold on the organization.

    Einige haben gehofft, dass die gegenwärtige Krise endlich Reform und Reorganisation bei den Vereinten Nationen vorantreibt. Doch diese Hoffnungen wurden wiederholt durch die unüberwindliche Tatsache enttäuscht, dass ohne die fünf ständigen Mitglieder des Sicherheitsrates - China, die Vereinigten Staaten, Russland, Frankreich und das Vereinigte Königreich - keine Reform möglich ist, und diese Mitglieder haben kein Interesse an einer wirksamen Reform, gerade weil diese ihren Würgegriff auf die Organisation lockern würde.

    OONA HATHAWAY + SCOTT J. SHAPIRO on foreignpolicy.com

  • Wednesday, 08.

    Zu den Schwergewichten des US-Aktienmarktes zählen Unternehmen, die mit Technologien leistungslose Gewinne erzielen wollen, und die chinesische High-Tech-Industrie ist davon geprägt, dass sie eine entscheidende Rolle bei der Unterdrückung der Meinungsfreiheit und bei der Verhaltenskontrolle und Bevölkerungsüberwachung spielt. Europa muss bei diesem globalen Spiel mit von der Partie sein — aber mit einem eigenen Konzept von technologischer Souveränität, das auf den Werten, Rechten und Freiheiten seiner Bevölkerung aufbaut. Es geht also nicht um eine wirtschaftliche, sondern um eine geopolitische und moralische Herausforderung.

    Among the heavyweights of the US equity market are companies that seek to make profits with technology without actually doing anything, and China's high-tech industry is characterized by the fact that it plays a crucial role in the suppression of freedom of expression and in behavioral control and population surveillance. Europe must be part of this global game - but with its own concept of technological sovereignty, based on the values, rights and freedoms of its people. It is therefore not an economic challenge, but a geopolitical and moral one.

    PAUL  MASON on idg-journal.de

  • Tuesday, 07.

    Der Vorwurf hat diverse Vorteile im Diskurs, der wichtigste: Im Handumdrehen wird eine mögliche Debatte über eine Sache, etwa über den besten Weg in eine neue, qualitativ andere Normalität, ersetzt durch eine Moraldebatte. Flugs geht es um die Glaubwürdigkeit des oder der Sprechenden anstatt um die Tauglichkeit des Gesagten, Wirklichkeit wird ausgeblendet, Menschelei tritt an ihre Stelle. Damit einher geht denn auch ein zweiter Vorteil: Über Moral kann jeder sofort und endlos mitreden, man erspart sich also die Mühen der Sachebene. 

    The accusation has various advantages in discourse, the most important one being that, in the blink of an eye, a possible debate on a matter, for example on the best way to a new, qualitatively different normality, is replaced by a moral debate. At once the credibility of the speaker or speakers is at stake instead of the suitability of what is being said, reality is faded out, humanity takes its place. This is accompanied by a second advantage: everyone can immediately and endlessly talk about morality, thus saving themselves the trouble of the factual level. 

    BERND  ULRICH on ZEITonline

  • Monday, 06.

    Ich war immer froh, nach Hause zurückzukehren, doch jetzt bin ich erstmals nervös. Der Kontrast zwischen den Demokratien Europas und den USA tritt durch die Pandemie so scharf konturiert hervor, wie ich ihn noch nie vor Augen hatte. Es kommt mir vor, als reiste ich nun in ein Haus, das lichterloh in Flammen steht. Und ich frage mich, ob wir in der Corona-Krise nur etwas Vorübergehendes erleben oder ob sich im politischen System etwas grundlegend und dauerhaft ändert. 

    I was always happy to return home, but now I am nervous for the first time. The contrast between the democracies of Europe and the United States is more sharply contoured by the pandemic than I have ever seen before. It seems to me that I am now travelling into a house that is on fire. And I wonder whether we are experiencing something temporary in the Corona crisis or whether something is changing fundamentally and permanently in the political system.

    DANIEL  ZIBLATT on ZEITonline

  • Saturday, 04.

    Wenn der Bundestag nun also die Kohleverstromung beendet, dann beendet er ein Stück weit auch die Macht der Energieriesen, jedenfalls langfristig. Gleichzeitig aber hilft die Bundesregierung ihnen zugleich noch einmal in fast obszönem Maße. Denn CDU, CSU und SPD schreiben mit 2038 zwar ein Datum fest, an dem das letzte Kraftwerk vom Netz gehen muss. Dahinter kann niemand mehr zurück. Gleichzeitig aber ermöglichen sie damit, dass Kohle noch sehr viel länger verfeuert werden kann, als energiewirtschaftlich nötig und klimapolitisch akzeptabel ist.

    So if the Bundestag now ends coal-fired power generation, it will also end the power of the energy giants to some extent, at least in the long term. At the same time, however, the German government is helping them once again to an almost obscene degree. The CDU, CSU and SPD have set a date of 2038 for the last power plant to go off the grid. Nobody can go back behind that date. At the same time, however, they are making it possible for coal to be burnt for much longer than is necessary for the energy industry and acceptable from a climate policy point of view.

    PETRA  PINZLER on ZEITonline

  • Friday, 03.

    Wenn der Bundestag nun also die Kohleverstromung beendet, dann beendet er ein Stück weit auch die Macht der Energieriesen, jedenfalls langfristig. Gleichzeitig aber hilft die Bundesregierung ihnen zugleich noch einmal in fast obszönem Maße. Denn CDU, CSU und SPD schreiben mit 2038 zwar ein Datum fest, an dem das letzte Kraftwerk vom Netz gehen muss. Dahinter kann niemand mehr zurück. Gleichzeitig aber ermöglichen sie damit, dass Kohle noch sehr viel länger verfeuert werden kann, als energiewirtschaftlich nötig und klimapolitisch akzeptabel ist.

    So if the Bundestag now ends coal-fired power generation, it will also end the power of the energy giants to some extent, at least in the long term. At the same time, however, the German government is helping them once again to an almost obscene degree. The CDU, CSU and SPD have set a date of 2038 for the last power plant to go off the grid. Nobody can go back behind that date. At the same time, however, they are making it possible for coal to be burnt for much longer than is necessary for the energy industry and acceptable from a climate policy point of view.

    PETRA  PINZLER on ZEITonline

  • Thursday, 02.

    Der Abend lief gut. Die Zuschauer waren voll dabei. Ich brachte meinen letzten Witz und beendete die Show mit einem „Thank you and good night!“. Dann ging ich von der Bühne. Und wie es nun einmal deutsche Tradition ist, versteckte ich mich hinter dem Vorhang, tauchte kurz darauf wieder auf … und alle waren weg! Das Publikum hatte den Saal innerhalb von Sekunden verlassen. Ich stand da, blickte auf vierhundert leere Plätze, atmete tief durch – und spielte meine verdammte Zugabe.
    Ich muss sagen, die lief auch wirklich gut.

    The evening went well. The audience was really into it. I made my last joke and ended the show with a "Thank you and good night!" Then I walked off the stage. And as it is the German tradition, I hid behind the curtain, reappeared shortly after ... and everybody was gone! The audience had left the hall within seconds. I stood there, looked at four hundred empty seats, took a deep breath - and played my damn encore. 
    I have to say that it went really well, too.

    VINCE  EBERT on brandeins.de

  • Wednesday, 01.

    Das ist es nämlich, was sich in der Corona-Krise vor allem gezeigt hat: nicht die Systemrelevanz einzelner Bereiche. Es war eher der Hinweis darauf, wie abhängig die unterschiedlichen Teile eines komplexen Gesellschaftssystems ineinandergreifen. ... In der Krise zeigt sich die Gesellschaft, wie sie ist: Sie ist nicht, sie prozessiert, sie sucht nach Lösungen, sie findet welche, sie kann in Alternativen denken, sie lässt vorherige Sicherheiten schwinden (...) und wird doch geradezu unerhörter Stabilitäten gewahr.

    For months, both epidemiologists and economists have been trying to tell policymakers and business types that there was no trade-off between fighting the pandemic and economic growth. That is, if we didn’t get Covid-19 under control, any short-term gains would soon vanish, and we’d find ourselves getting the worst of both worlds — more deaths plus economic stagnation. But that message was ignored, and here we are.

    1dt) ARMIN  NASSEHI on kursbuch.online
    2en) PAUL  KRUGMAN on his newsletter

Zitate sind … Zitate,
keine Zustimmung oder Ablehnung.

Quotes are ... quotes,
no consent or
rejection.