Zum Beispiel ... Volleyball

Vom Denken in Gruppen

IQ<50%{Ø}

Interview mit Harald Lesch
Lesch blickt voraus

Beim Volleyball geht es darum, einen ankommenden Ball mit maximal drei Kontakten so ins gegenüberliegende Spielfeld zu befördern, dass der anderen Partei das Rückspiel nicht gelingt. Deswegen geht es im Volleyball idealiter um das Zusammenspiel von Ballannahme, Zuspiel und Volleyschlag. Üblicherweise teilen sich sechs Spieler das Spielfeld und überdecken jeweils einen mehr oder weniger scharf umrissenen Raum. Zuständig ist, in wessen Raum der Ball landet.

In der Schule war ich ein recht guter Spieler, insbesondere, weil ich alle drei Aufgaben nahezu gleichgut beherrschte: ich war reaktionsstark und schnell und konnte baggern, ich war geschickt und konnte pritschen und ich war kräftig und sprungstark und konnte schlagen. In der Regel verlor meine Mannschaft.

Manchmal spielte ich mit dem Lehrer gegen die "Best of Rest". Wir gewannen dann immer.

 

Mit dem Denken, und, was schlimmer, weil es wirkungsvoller ist, mit dem politischen Handeln, ist das ganz ähnlich.

Bewertung des Blogeintrags: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare

  • Zulässige HTML-Tags: <br>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.