nach dem Brexit-Votum

Outperforming

Briten siegen wie verrückt

Medaillienspiegel

Das Einzige, das mich an Sport wirklich interessiert, ist die Frage, inwieweit sportliche Leistungen gesellschaftliche Verfasstheit widerspiegeln. Etwa: Ein Land im Stillstand spielt "Stehfussball" (Deutschland -Österreich, vor Jahr und Tach). Oder: nur der Einzelne kann ausserordentliches leisten (Boris Becker in Wimbledon, annobuffmich). Oder: die Wiederentdeckung der Nation im Sommer 2006). Na klar, kann man diskutieren, wie weit das trägt, wie treffsicher das ist; immerhin dachte ich oft: so übersetzt sich das kollektive Gefühl.

Jetzt komm ich damit nicht weiter! Warum liegt Britannien nicht im Staub seiner jüngsten Katastrophe? Ist das Trotz? Ratlos.

Bewertung des Blogeintrags: 
0
Noch keine Bewertungen vorhanden

Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Kommentare

  • Zulässige HTML-Tags: <br>
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.

Plain text

  • Keine HTML-Tags erlaubt.
  • Internet- und E-Mail-Adressen werden automatisch umgewandelt.
  • HTML - Zeilenumbrüche und Absätze werden automatisch erzeugt.